Im Frühling kann es losgehen: Land und Bund bezuschussen umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in der Bildungsakademie Rottweil.
Handwerkskammer Konstanz
Im Frühling kann es losgehen: Land und Bund bezuschussen umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in der Bildungsakademie Rottweil.

Neues Dach und mehr

Land und Bund fördern Modernisierungsmaßnahmen in der Bildungsakademie Rottweil

Seit Jahrzehnten wird in der Bildungsakademie Rottweil gelernt und gelehrt. Doch im nächsten Jahr steht eine Generalüberholung einiger Gebäudebereiche an. Dafür hat außer dem Bund nun auch das Land Baden-Württemberg seine Unterstützung zugesagt: Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert die Maßnahmen mit 333.805 Euro.

„Wir freuen uns sehr über die Zusage. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren und wir werden direkt im Frühjahr loslegen. Dann sollten die Arbeiten bis zum Ende des Jahres auch im laufenden Betrieb abgeschlossen werden können“, verspricht Bildungsakademie-Leiter Heiner Maute. Geplant sind unter anderem die Erneuerung eines Werkstattgebäudes und die Optimierung der Außenwände mittels eines Wärmeverbundsystems. Darüber hinaus sind die Modernisierung der Flachdachbereiche, die Erneuerung der Fensterflächen und der Beleuchtung sowie der Einbauten von Akustikdecken vorgesehen.

Die Gesamtkosten betragen 1.347.120 Euro. Neben dem Land, das 25 Prozent der Kosten trägt, beteiligen sich der Bund mit 45 Prozent und die Handwerkskammer Konstanz mit 30 Prozent.

„In Zeiten der Transformation und der Corona-Pandemie ist die berufliche Fortbildung außerordentlich wichtig. Moderne Aus- und Weiterbildungszentren liefern einen wichtigen Beitrag zur Leistungskraft unserer Wirtschaft. Sie verhelfen zu beruflichen Perspektiven und sichern die kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut anlässlich der Übersendung des Förderbescheids.

Überbetriebliche Berufsbildungsstätten müssten sich ständig anpassen. „Der Bedarf an qualitativ hochwertiger Weiterbildung ist vielleicht größer denn je. Und der Strukturwandel der Wirtschafts- und Arbeitswelt erfordert eine ständige Anpassung der überbetrieblichen Berufsbildungsstätten an die neuesten Entwicklungen. Nur so haben Betriebe und Beschäftige die Möglichkeit, Schritt zu halten“, so die Ministerin weiter. Das Wirtschaftsministerium habe es sich daher zum Ziel gesetzt, diese Einrichtungen nach Kräften zu unterstützen. Ein flächendeckendes Netz überbetrieblicher Berufsbildungsstätten mit Werkstätten, Selbsttrainings- und Seminarräumen, das von den Organisationen und Selbsthilfeeinrichtungen der Wirtschaft getragen wird, ist Grundlage für die überbetrieblichen Aus- und Weiterbildungsangebote, die allen Betrieben und Beschäftigten offenstehen.

Die Bildungsakademie Rottweil befindet sich seit 1984 am jetzigen Standort. Hier findet die überbetriebliche Ausbildung von Lehrlingen der Bau- und Ausbaugewerke sowie im Friseur- und Lebensmittelhandwerk statt. Darüber hinaus hat sich die Bildungsakademie Rottweil als Meisterschule weit über die Region hinaus einen Namen gemacht und bietet zahlreiche Fort- und Weiterbildungen im technischen wie im kaufmännischen Bereich an. Auch Schülerinnen und Schüler aus der gesamten Region sind regelmäßig in Rottweil zu Gast, um in den Werkstätten ihrem Wunschberuf näher zu kommen.