Auf drei aufgefächerten OP-Masken liegt ein negativer Corona-Test.
Handwerkskammer Konstanz

Teststrategie: Was bedeutet das?

Alle wichtigen Infos im Überblick

Ein Kernelement der Teststrategie ist die Durchführung zugelassener Laientests (Selbsttests) durch die Teilnehmer vor Ort. Diese finden jeden Montag und Mittwoch direkt zum Kursstart in den Seminar- und Werkstatträumen statt.

Beide Tests werden von der Bildungsakademie zur Verfügung gestellt und sind für die Teilnahme am Unterricht verpflichtend und für die Teilnehmenden kostenfrei.

Alle Informationen zum Testablauf erhalten Sie direkt zum Unterrichtsstart. Bitte beachten Sie auch die unter Downloads auf dieser Seite bereitgestellten Dokumente.

Alle weiteren Infektionsschutzmaßnahmen, wie bspw. das Abstandsgebot, regelmäßiges Lüften und das Tragen einer medizinischen Maske/FFP2-Maske, gelten unabhängig vom Laientest weiterhin.

Durch die strukturierte Integration der Durchführung von Laientests in den Kursablauf erhoffen wir uns eine erhöhte Sicherheit für alle Anwesenden.


Sollten Sie aus medizinischen Gründen vom Tragen einer Maske oder von der Durchführung eines Schnelltests ausgenommen sein, müssen Sie das umgehend bei der Leitung der Bildungsakademie anzeigen.

Wir bitten alle minderjährigen Teilnehmenden das Formular „Einwilligungserklärung Erziehungsberechtigte“ unterschrieben mit zum Unterrichtsstart zu bringen.

Die konsequente Einhaltung und Durchführung des Hygienekonzepts, inkl. der Teststrategie, wird dazu beitragen, dass alle Anwesenden und Teilnehmenden geschützt und sicher den Präsenzunterricht besuchen können. Der Schutz der Gruppe (und somit auch der Betriebe) steht für uns als Bildungsträger an oberster Stelle.

Eine Teilnahme am Kurs ohne Laientest sowie ohne Tragen einer medizinischen Maske/FFP2-Maske ist NICHT möglich. Hier kommt unser Hausrecht zum Tragen.

Für unsere Teilnehmenden an Prüfungen in der Aus- und Weiterbildung empfehlen wir die Selbsttestung vor Antritt der Prüfung. Diese Testung erfolgt freiwillig, da die Landesverordnung für Schulen keine Testpflicht in Prüfungen vorsieht.

Nach Einschätzung des Sozialministeriums in Baden-Württemberg kann nach Bewertung der aktuellen Empfehlungen und Äußerungen des Robert-Koch-Instituts von einer Testpflicht für vollständig geimpfte Personen in unseren Liegenschaften abgesehen werden.

Als geimpft gelten laut Sozialministerium Personen, die eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene Impfung (zweifache Impfung) mittels lmpfdokumentation (Impfpass) vorweisen können. Der Nachweis muss gegenüber den Beauftragten für Infektionsschutz in den Liegenschaften erbracht werden. Diese Regelung gilt für Mitarbeitende und Teilnehmende.