Laptop Handwerker
bernardbodo / Fotolia

Mit E-Learning zum Erfolg Digitale Lehrangebote

Mit Kreide auf die Tafel schreiben – das können wir auch digital auf Smartboards. Jeden Tag zum Unterricht in eine Bildungsstätte gehen, muss nicht sein. Warum das Online-Lernen oder „E-Learning“ nicht erst seit der Corona-Pandemie einen Boom erlebt, liegt auf der Hand: Es bietet Spielräume selbst zu entscheiden, wann und wo man lernen will, wie viel Zeit und Aufmerksamkeit man investiert und in welchem Tempo man vorankommt. Wenn Anfahrtswege wegfallen, spart man auch noch Zeit und Geld.



 Dr. Maria Kreiner
Projektleitung Digitalisierungsstrategie in der Aus- und Weiterbildung
Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-429
maria.kreiner@hwk-konstanz.de



Lernen digital organisieren mit ILIAS

Bereits seit 2017 ist an den Bildungsakademien der Handwerkskammer Konstanz das digitale Lernmanagementsystem ILIAS im Einsatz, die Plattform für unsere E-Learning-Angebote. Die digitalisierte Kursorganisation bietet neben papierlosen Lehr- und Stundenplänen, Formularen und Informationen auch Lehrvideos, Tutorials, Quizze sowie Lernstandskontrollen und Übungen, aber auch Diskussionsgruppen, Foren, Chats, um mit Prüfern und Dozenten Fragen zu klären, deren Antworten mit allen Kursteilnehmern zu teilen und für später zum nochmals Nachschauen parat zu haben.



Mit Blended Learning zum Meister

Für längere Fort- und Weiterbildungen, wie unsere Meistervorbereitungskurse, bieten wir für den theoretischen Teil einen Mix aus Online- und Präsenzveranstaltungen an – eine Kombination, die man „Blended Learning“ oder „integriertes Lernen“ nennt. Hier vereinen sich die Vorzüge von Präsenzveranstaltung und Online-Seminar: Im Klassenzimmer  geht es um soziale Kontakte und persönlichen Austausch, Dozenten können unmittelbar auf die Teilnehmenden eingehen und man unterstützt sich gegenseitig. In der Online- und Selbstlernphase steht statt der Gruppe dann das Individuum im Mittelpunkt, das die Rahmenbedingungen für sein Lernen flexibler wählen kann und doch Orientierung und Begleitung durch die Dozenten erfährt. Zur Überprüfung der gelernten Inhalte dienen die Präsenztage Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg.



Digital Lernen in der ÜBA

Im Rahmen des Projekts „Berufsausbildung 4.0“ werden seit dem Frühjahr 2022 für die überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) digitale Lerninhalte auch in Form von professionellen Lehrvideos umgesetzt. Maria Kreiner, Projektleiterin für Digitales Lernen bei der Handwerkskammer, betont: „Handwerk ist praktisch, lösungsorientiert und unmittelbar nützlich. Und zwar mit Köpfchen und theoretischem Verstand!“

Blended Learning eigne sich hervorragend dafür, praktisches Können theoretisch zu vertiefen und zu verstehen: „Die Theorie bilden wir in unseren digitalen Lehr- und Lernmedien mustergültig ab. Praktisch ausprobieren können sich die Auszubildenden dann im Präsenzunterricht vor Ort unter Anleitung und Coaching durch unsere Lehrmeister und Lehrmeisterin an unseren Bildungsakademien.“

 Auch im Präsenzunterricht werden digitale Anwendungen eingesetzt: In der Bildungsakademie Singen lernen Auszubildende seit 2021 das Schweißen zum Beispiel auch an virtuellen Trainingsgeräten. Virtuelle Anwendungen für Maler und Lackierer sowie für Schreiner werden in der Bildungsakademie Waldshut voraussichtlich ab 2023 im Einsatz sein.

 Die Arbeitswelt verlangt digitale Kompetenzen. Wir halten Schritt zwischen Tradition und Moderne und bleiben anschlussfähig.   



Maria Kreiner, Projektleiterin für digitales Lernen, im Gespräch mit Bäckermeister Simon Rapp an der Bildungsakademie Rottweil
Handwerkskammer Konstanz
Maria Kreiner, Projektleiterin für digitales Lernen, im Gespräch mit Bäckermeister Simon Rapp an der Bildungsakademie Rottweil



Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.