förderung_unternehmer_contrastwerkstatt_Fotolia
contrastwerkstatt/Fotolia.com

Gebäudeenergieberatung im Handwerk

Werden Sie zum Energieeffizienzexperten!

Während sich wirklich jede/r „Energieberater/-in“ nennen darf, weil der Begriff nicht geschützt ist, steht „Gebäudeenergieberater/-in (HWK)“ für eine qualitativ hochwertige Weiterbildung, die in der Beratungsbranche ein hohes Ansehen genießt. Das ist kein Wunder, denn schon die Teilnahmevoraussetzungen sind hoch: Sie müssen einen Meistertitel vorweisen oder erfolgreich ein technisches bzw. naturwissenschaftliches Studium absolviert haben.

Als Gebäudeenergieberater mit HWK-Abschluss erkennen Sie, welche Schwachstellen in Gebäuden einen hohen Energieverbrauch verursachen. Sie erklären Hausbesitzern, wie genau sie Energie einsparen können und sind außerdem dazu berechtigt, gesetzlich vorgeschriebene Energieausweise auszustellen.

Die Bildungsakademie Rottweil bietet alle Kurse und Update-Schulungen an, die Sie als Gebäudeenergieberater/-in (HWK) benötigen.

Kurs: „Gebäudeenergieberater/-in im Handwerk“

Dieser Kurs qualifiziert Sie umfassend und übergreifend in Sachen Energie. Sie lernen, wie man unter Berücksichtigung gesetzlicher und baulicher Vorschriften Modernisierungsvorhaben bewertet, plant und durchführt. Am Ende sind Sie in der Lage, Ihre Kunden gewerksübergreifend ganzheitlich zu beraten.

Der Kurs besteht aus 2 Modulen: Grundlagenmodul und Vertiefungsmodul. Für die Zulassung zur Prüfung müssen beide Module belegt werden.

Informationen und Anmeldungen:

Gebäudeenergieberater Modul 1 – Grundlagenmodul

Gebäudeenergieberater Modul 2 – Vertiefungsmodul

Kurs: „Gebäudeenergieberater/-in im Handwerk für Wohn- und Nichtwohngebäude“

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer/-innen mit berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einer technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem Ausbildungsschwerpunkt in Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technischer Gebäudeausrüstung, Bauphysik, Maschinenbau oder Elektrotechnik.

Informationen und Anmeldung:

Gebäudeenergieberater für Wohn- und Nichtwohngebäude

Hinweis: Für Teilnehmer/-innen mit wenigen oder keinen Kenntnissen im Bereich Energieberatung empfehlen wir zusätzlich die Teilnahme am „Grundlagenmodul 1 Gebäudeenergieberater/in im Handwerk“.

Informationen und Anmeldung:

Gebäudeenergieberater Modul 1 – Grundlagenmodul

Updates: Weiterbildungen für Gebäudeenergieberater/-innen im Handwerk

Für die Verlängerung des Eintrags in die Energieeffizienz-Expertenliste benötigt ein Experte innerhalb von drei Jahren Update-Schulungen im Umfang von 24 UE aus dem Fortbildungskatalog der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).

Informationen und Anmeldungen:

Nachschulung für Gebäudeenergieberater 80 UE

Gebäudeenergieberater Update 5, Baustoffkunde 8 UE

Gebäudeenergieberater Update 6, GEG 2019 und DIN 18599, 16 UE